Inhaltsverzeichnis

TCM-Kalibrierung

Die Umschaltfläche drücken, um das Geländekompensationsmodul (TCM) ein- oder auszuschalten.

Bei ausgeschaltetem TCM wird die StarFire™-GPS-Meldung nicht bzgl. der Maschinendynamik oder Böschungen korrigiert. Nach dem Aus- und Wiedereinschalten der Stromversorgung wird das TCM standardmäßig eingeschaltet.

Hinweis: Zum Aktivieren von AutoTrac™ muss das Geländekompensationsmodul (TCM) eingeschaltet sein.

Das TCM muss kalibriert sein, damit der Empfänger den Nullgrad-Rollwinkel und -Neigungswinkel feststellen kann.

Hinweis: Das TCM kalibrieren, wenn es an der Maschine montiert oder erneut montiert wurde. Ein erneutes Kalibrieren des Empfängers ist nur erforderlich, wenn er von der Maschine entfernt und wieder angebracht wird.

Positionieren der Maschine beim Kalibrieren

Bei der Kalibrierung das TCM in beiden Fahrzeugrichtungen im gleichen Winkel platzieren. Wenn der Rollwinkel positiv 2 Grad in der einen Richtung beträgt, muss sich die Maschine in der entgegengesetzten Richtung bei negativ 2 Grad befinden. Zum Platzieren des TCM im gleichen Winkel die Reifen an der gleichen Stelle anordnen, wenn die Maschine gewendet wird und in die andere Richtung weist.

Die Position der Reifen auf dem Boden merken, sobald die Maschine auf einer harten, ebenen Fläche geparkt wurde. Beim Wenden sind die folgenden Anweisungen zu befolgen:

Kalibrierfläche

Die Maschine muss sich zur Kalibrierung auf einer harten, flachen und ebenen Fläche befinden. Ein Versatz entsteht, wenn das TCM nicht auf einer ebenen Oberfläche kalibriert wird. Ein Versatz entsteht außerdem, wenn der Befestigungswinkel des TCM nicht mit dem Maschinenwinkel übereinstimmt. Beispiel: Die StarFire™ Befestigungshalterung oder die Maschinenkabine ist etwas versetzt oder die Reifendrücke sind von Maschinenseite zu Maschinenseite unterschiedlich.

Dieser Versatz könnte wie ein stetiges Überspringen oder Überlappen von Durchgang zu Durchgang aussehen. Zur Beseitigung des Versatzes auf einer ebenen Oberfläche erneut kalibrieren. Dann einen Durchgang fahren, wenden und den gleichen Durchgang in entgegengesetzter Richtung fahren. Wenn die Maschine nicht demselben Durchgang folgt, messen Sie den Abstand des Versatzes und geben ihn im Anbaugeräteversatz ein.

Nach der anfänglichen Kalibrierung des TCM ist erst dann wieder eine Kalibrierung erforderlich, wenn sich der Winkel des TCM in Bezug auf die Maschine geändert hat. Das ist z. B. der Fall, wenn der Reifendruck auf einer Seite der Maschine verringert wurde, wodurch sich der Winkel der Maschine in Bezug auf den Boden geändert hat.

TCM- Kalibrierverfahren

  1. Drücken Sie die Schaltfläche Kalibrierung.

  2. Stellen Sie die Maschine auf einer harten, ebenen Fläche ab, bis sie völlig stillsteht.

  3. Drücken Sie auf Eingabe.

  4. Die Kalibrierstatusleiste wird angezeigt.

  5. Wenden Sie die Maschine um 180 Grad, damit sie in die entgegengesetzte Richtung weist. Stellen Sie sicher, dass sich die Reifen bei einer starren oder vorderen Pendelachse in der richtigen Position befinden und die Maschine vollkommen stillsteht.

  6. Drücken Sie auf Eingabe.