Inhaltsverzeichnis

Funkgerät-Eigentest

Der Funkgerät-Eigentest ermittelt mögliche Probleme bei der Verwendung des RTK-Systems.

Der Funkgerät-Eigentest muss durchgeführt werden, während die Maschine stillsteht. StarFire 3000 muss sich im RTK-Modus befinden, um den Funkgerät-Eigentest durchzuführen.

 

Durchführen des Funkgerät-Eigentests

  1. Drücken Sie auf Start, um mit dem Funkgerät-Eigentest zu beginnen.

  2. Drücken Sie auf Ende, um den Funkgerät-Eigentest zu beenden.

Ergebnis des Funkgeräte-Eigentests

Das Ergebnis des zuletzt durchgeführten Tests erscheint auf dem Hauptbildschirm des Funkgeräte-Eigentests.

 

Anzahl der Aktualisierungen

Zeigt an, wie oft der Funkgeräte-Eigentest durchgeführt wurde.

 

Funkabstand

Zeigt den Abstand in Meter zwischen dem ausgewählten Funkgerät (Maschine) und dem Funkgerät, mit dem das ausgewählte Funkgerät direkt verbunden ist (Basis/Verstärker). Dieser Wert ist normalerweise genau innerhalb von max. 30 m (0.02 mi.) bei Entfernungen von 1 km (0.6 mi). Das Funkgerät führt Berechnungen unabhängig von den GPS-Empfängern durch.

 

Anzahl der Unterbrechungen

Zeigt an, wie oft eine Unterbrechung bei diesem Test aufgetreten ist.

 

Funkgerättemperatur

Zeigt die Funkgerättemperatur an.

 

Von der Antenne reflektierte Leistung

Misst die übertragene Leistung, die von nicht zueinander passenden Antennen oder Kabeln an den Empfänger zurückreflektiert wird, oder lose Anschlüsse zwischen Sender/Empfänger und Antenne.

 

Durchschnittlicher Rauschpegel

Der durchschnittliche Rauschpegel zeigt die durchschnittliche Stärke von Eigenrauschen und Störung am Sender/Empfänger an. Der Rauschpegel sollte weniger als 120 dB betragen. Die Differenz zwischen dem durchschnittlichen Signalpegel und dem durchschnittlichen Rauschpegel sollte mindestens 26 dB betragen. Rauschpegel, die bedeutend höher liegen, weisen auf einen hohen Störungspegel hin, der die Leistung der Verbindung verringern kann.

 

Durchschnittlicher Signalpegel

Der durchschnittliche Signalpegel zeigt die durchschnittliche Stärke des empfangen Signals für das verbundene Funkgerät an. Bei einer zuverlässigen Verbindung sollte der durchschnittliche Signalpegel zwischen 35 und 106 liegen. Die Differenz zwischen dem durchschnittlichen Signalpegel und dem durchschnittlichen Rauschpegel sollte ebenfalls mindestens 26 dB betragen.